Unsere

FAQ

 

Häufige Fragen

Das Platzangebot ist auf einer Segelyacht begrenzt. Mir ist es wichtig, dass Du dennoch auf so wenig Komfort wie möglich verzichten musst. Ankommen und Wohlfühlen lautet das Motto. Dafür erwartet Dich eine frisch bezogene Koje. Du brauchst also keinen Schlafsack mitbringen, es sei denn, Du möchtest gern einmal unterm Sternenhimmel nächtigen. Pro Person liegen zwei Handtücher bereit und für einen gesunden Begrüßungsimbiss und Mineralwasser ist gesorgt. Sämtliche Betriebsnebenkosten als auch die Endreinigung sind bereits im Preis inbegriffen. Bei den Bootsführerschein-Touren: Bei diesen Touren reisen in der Regel fremde Personen gemeinsam. Für eine angenehme Privatsphäre steht jedem Gast eine Einzelkabine zur Verfügung (soweit nicht anders gebucht). Der Teilnehmerkreis bleibt damit sehr exklusiv (max. 3 - 4 Personen).
Schreibe mir eine Mail mit Deinem Wunschtermin. Gern prüfe ich, ob der gewünschte Reisetermin zur Verfügung steht, und unterbreite Dir ein konkretes Angebot. Wenn Du dieses per Mail oder Post bestätigst, erhälst via Mail eine Buchungsbestätigung und den Reisesicherungsschein.
Nach Buchungsbestätigung durch NORTH-EAST-SAIL sind innerhalb von 7 Tagen 20 Prozent des Törnpreises zu zahlen. Die restlichen 80 Prozent sind vier Wochen vor Reisebeginn fällig. Bei Buchung weniger als vier Wochen vor Reisebeginn ist der volle Törnpreis binnen 7 Tage nach Buchungsbestätigung zu bezahlen. Den Törnpreis zahlst Du bitte per Überweisung. Alle wichtigen Details kannst Du der Buchungsbestätigung, die gleichzeitig als Rechnung gilt, entnehmen.
Da es sich um einen Reisevertrag handelt, gibt es kein Widerrufsrecht. Du hast jedoch das Recht, die Reise zu stornieren. Ich empfehle Dir eine Reisekostenrücktrittsversicherung für den Fall, dass Du aus besonderen Gründen die Reise nicht antreten kannst. Du hast aber auch die Möglichkeit, eine geeignete Ersatzperson zu benennen. In diesem Fall werden keine Stornogebühren berechnet. Sollte keine Ersatzperson gefunden werden, fallen folgende Stornogebühren an: bis 30 Tage vor Törnbeginn 50% des Törnpreises bis 14 Tage vor Törnbeginn 80% des Törnpreises ab 13 Tage vor Törnbeginn 100% des Törnpreises Für die Bootsführerscheintouren gilt eine Mindestteilnehmerzahl von drei Vollzahlern. Wird diese nicht erreicht, muss die Tour leider entfallen. In diesem Fall biete ich Dir gern einen neuen Termin an. Sollten wir nichts Passendes finden, erhälst Du den Reisepreis vollständig zurück.
Segelkenntnisse sind nicht notwendig, schaden aber auch nicht. Du solltest Dir aber bewusst sein, dass das Leben an Bord einige Herausforderungen bereit hält. Du solltest daher körperlich fit sein und auch schwimmen können.
Das Boot liegt im Hafen von Greifswald-Wieck. Greifswald erreichst Du gut mit dem Zug. Vom Hauptbahnhof fahren regelmäßig Stadtbusse nach Wieck. Bitte gib Bescheid, wann Du ungefähr an Bord eintreffen wirst. Nach kurzer Begrüßung und Einweisung können die Teilnehmer ihre Kajüten beziehen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Reisetasche ist das richtige Stichwort. Für Koffer ist leider kein Platz. Neben Deinen persönlichen Sachen denke bitte vor allem an wetterfeste Kleidung - eine Segeljacke (wind- und wasserabweisend) - Segelhose bzw. robuste Hose (z. B. Jeans) - Bootsschuhe (geschlossen, helle Sohle, schnell trocknend, leicht und luftig) Dokumente -Segelschein (wenn vorhanden) - Seemeilenbuch (wenn vorhanden)
Wir wollen die Freiheit des Segelns in vollen Zügen genießen! Die Route ist daher nicht festgelegt und richtet sich nach den Wünschen der Crew und natürlich nach der Wetterlage. Bei den Bootsführerschein-Touren sind wir weniger frei in der Törnplanung, da wir zu den festgelegten Prüfungsterminen an einem bestimmten Ort sein müssen. Unter Umständen können sich Anfangs- und Zielhafen sowie Abfahrts- und Ankunftszeit ändern, wenn widrige Wind- und Wetterverhältnisse oder andere unvorhergesehene Ereignisse das bedingen. Sie begründen keinen Ersatzanspruch des Teilnehmers, es entsteht kein Anspruch auf Minderung des Törnpreises und NORTH-EAST-SAIL kann keine Haftung für Folgeansprüche übernehmen.
Eine Mitarbeit an Bord ist in gewissen Punkten schon erforderlich und gehört zum Segelerlebnis einfach dazu, sei es beim kochen, Ordnung halten oder einkaufen. Der Skipper ist in der Lage, das Boot allein zu segeln und zu manövrieren, die Mithilfe der Crew macht jedoch vieles leichter und ist gern gesehen. Bist Du Mitsegler bei den Bootsführerscheintouren oder den Yachtsegeleinsteigern, dann gehört das Anpacken bei den Segelmanöver mit dazu. Das ist learning bei doining, schließlich willst Du es später selber können.
Die Crew. Vor Törnstart gehen die Crewmitglieder einkaufen. Üblicherweise kommt alles in einen Kühlschrank und es wird gemeinschaftlich gekocht und gegessen. Schon viele leckere Rezepte wurden ausgetauscht, so eine kleine Bordküche macht sehr erfinderisch. Ob gekocht oder im Restaurant gegessen wird, entscheidet die Crew. Der Skipper ist mitzuverpflegen.
Die „Bärbel“ ist eine 37er GibSea. An Bord gibt es drei Doppelbettkabinen und einen Salon mit zwei Kojen. Die Sanitärzelle verfügt über ein Waschbecken und WC. In den Häfen gibt es in der Regel gepflegte Sanitäranlagen die von den Seglern genutzt werden können (teilweise gegen eine kleine Gebühr).
Die „Bärbel“ ist ein von der Seeberufsgenossenschaft abgenommenes Boot für Ausbildungszwecke. Sie erfüllt somit höhere Sicherheitsanforderungen als eine herkömmliche Charteryacht. Der Skipper verfügt über viele Jahre Erfahrungen im Wassersportbereich. Er ist lizenzierter Wassersporttrainer, seit mehreren Jahren als Skipper tätig und besitzt alle für das Führen einer (Ausbildungs)Yacht notwendigen Befähigungsnachweise. Vor Beginn des Törns gibt der Skipper eine Sicherheitseinweisung. Anschließend werden die Gäste in die für den Betrieb der Yacht notwendigen Bordgeräte eingewiesen (Bordelektronik, Rettungsmittel, Navigation, Funk). Der Skipper ist in allen seemännischen, navigatorischen und sicherheitsrelevanten Belangen weisungsbefugt. Der Törnteilnehmer erkennt die Weisungsbefugnis mit seiner Anmeldung an. Werden solche Weisungen mehrfach nicht befolgt oder die Sicherheit der anderen Teilnehmer gefährdet, kann dies zum Ausschluss vom Törn führen.
Da die Boots-Haftpflichtversicherung im Törnpreis inbegriffen sind, werden die Schäden, die durch fahrlässige (aber nicht grobfahrlässige oder vorsätzliche) Fehler der Crew entstehen, von dieser Police gedeckt. Du solltest jedoch wissen, dass jeder vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schaden vom Teilnehmer allein zu tragen ist, der diesen verursacht hat, weil keine Versicherung für derartige Schäden aufkommt.